Trinkwasserzweckverband Bastei
Home Kontakt Impressum Datenschutz

Aktuelle Informationen

Tag der offenen Tür im Wasserwerk "An der Scheibe"

Seit nunmehr 25 Jahren gibt es den Trinkwasserzweckverband „Bastei" und aus diesem Anlass fand am 20. Mai 2019 ein Tag der offenen Tür im Wasserwerk „An der Scheibe" in Lohmen statt. Wer schon immer einmal wissen wollte, woher eigentlich sein Trinkwasser kommt, hatte nun die Gelegenheit, sich vor Ort zu informieren.
Nach der umfangreichen Sanierung des Gebäudes, der kompletten Erneuerung der technischen Anlagen und dem Abteufen eines neuen Brunnens in den Jahren 2014 bis 2018 kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Im Jahr 1994 wurde dem Trinkwasserzweckverband „Bastei" die Trinkwasserversorgung für die Gebiete der Gemeinden Lohmen und Stadt Wehlen (außer dem OT Pötzscha) übertragen. Für seine Mitglieder ist er somit Träger der öffentlichen Wasserversorgung nach Sächsischem Wassergesetz, das heißt, er errichtet, unterhält und betreibt alle zum Zweck der öffentlichen Wasserversorgung erforderlichen Anlagen.

Die tägliche Lieferung von Trinkwasser in ausgezeichneter Qualität und ausreichender Menge hat hierbei höchste Priorität. Die sanierungsbedürftigen Versorgungsanlagen, welche uns im Jahr 1994 übergeben wurden, erforderten umfassende und aufwendige Investitionen. Auch wenn der heute erreichte gute Zustand von Rohrnetz und Anlagen kaum mehr vergleichbar ist mit dem damaligen stehen weiterhin wichtige Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen im Rohrnetz an. Zudem erfordern die vom Verband betriebenen Behälter, Schachtanlagen, Druckerhöhungs- und reduzieranlagen sowie die im Netz installierten Be- und Entlüftungsventile, Armaturen und Hydranten eine regelmäßige Wartung.

Gemeinsam mit unseren Gästen konnten wir auf viele umgesetzte Projekte zurückschauen und einen Blick auf zukünftige Maßnahmen werfen. Ganz besonders gefreut haben wir uns über die vielen Spenden, welche zugunsten der Lohmener Hortkinder für einen neuen Wasserspielplatz oder für die Wehlener Burgfreunde für die Burg Wehlen eingegangen sind, dafür sagen wir herzlich „Danke"!

 

Keine Standrohrausleihe zur Poolbefüllung

Der Sommer kommt und lockt mit seinen Temperaturen auch zur privaten Schwimmbadsaison. Es werden wieder zahlreiche Pools gefüllt und wir erhalten des Öfteren Nachfragen zur Ausleihe eines Standrohrs.

Dazu möchten wir folgendes mitteilen:

 

Leitung oder Flasche?

In der Juliausgabe der Zeitschrift „gwf-Wasser|Abwasser“ wurden die Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht, welche bestätigen, dass das Trinkwasser in Deutschland höchsten Qualitätsansprüchen genügt. Auftraggeber waren diesmal nicht die Wasserversorger, sondern ein Anbieter mit ähnlichen Interessen: der Wassersprudler-Hersteller SodaStream. Wir haben ihnen den Artikel ungekürzt abgedruckt. (PDF-Dokument)

 

Wartung von Trinkwasseranlagen

Leider stellen die Mitarbeiter des Trinkwasserzweckverbandes "Bastei" beim Wechseln der Wasserzähler gelegentlich fest, dass die Wartung und Reinigung der Trinkwasserfilteranlage, welche in der Verantwortung des Haus- oder Wohnungseigentümers liegt, vergessen wird.

Hier haben wir für Sie einige Informationen zur Wartung Ihrer Trinkwasseranlage zusammen gestellt. (PDF-Dokument) 

 

Informationen zu Wasserzähler

Jedes Jahr werden im Monat Dezember die Ablesekarten zur Ermittlung des Wasserzählerstandes versendet. Der Stand soll zum 31.12. abgelesen und die Karten in der ersten Januarwoche des neuen Jahres zurückgesendet werden. Der abgelesene Zählerstand ist die Grundlage für die Berechnung der Gebührenabrechnung, liegt kein gemeldeter Stand vor, erfolgt eine Schätzung des Verbrauchs anhand der Werte des Vorjahres.

Lesen Sie hier weiter...(PDF-Dokument)

 

Inbetriebnahme einer neuen Versorgungsleitung zum Steinrücken

Zur Sicherstellung der öffentlichen Wasserversorgung auf dem Steinrücken wurden im Mai 2016 im Auftrag des TZV „Bastei“ durch das Tiefbauunternehmen Detlef Hartig und die STRABAG AG umfangreiche Arbeiten im Rohrnetz ausgeführt. Dabei wurde u.a. die Zuleitung zum Steinrücken vollständig erneuert. Die neue Versorgungsleitung wurde nach der Freigabe durch das Gesundheitsamt am 08. Juni 2016 in Betrieb genommen. Vorübergehend erfolgte eine provisorische Reduzierung des Versorgungsdruckes.

Mit der erforderlichen Ablösung des Druckminderes und der vollständigen Inbetriebnahme der neuen Versorgungsleitung hat sich der Vordruck im Rohrnetz

 seit dem 19. Juli 2016            um 1,5 bar                 erhöht.

Je nach Höhenlage liegt nun am Hausanschluss ein Versorgungsdruck von etwa 4 bar bis 6,5 bar an.

Um Schäden auszuschließen bitten wir die Anwohner vom Steinrücken, Ihre Hausinstallation von einem Fachunternehmen überprüfen zu lassen oder selbst zu überprüfen. Je nach Zustand der Hausinstallation können Anpassungen an die Anforderungen eines höheren Versorgungsdruckes notwendig werden. Insbesondere sollte der Einbau eines Druckminderer geprüft werden. Gemäß DIN 1988 “Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen“ wird dies für einen Vordruck ab 4 bar empfohlen.

 

Sanierung alte Wasserfassung Daube

Über die Sanierung der alten Wasserfassung in Daube haben wir für Sie einen Bericht eingestellt. (PDF-Dokument)

powered by webEdition CMS